Armut in Österreich

434.000 Menschen in Österreich gelten als manifest arm. Sie können sich kein nahrhaftes Essen, keine warme Wohnung oder keine neue Kleidung leisten. Neben Kindern und Jugendlichen aus Ein-Eltern-Haushalten sind vor allem Familien mit drei und mehr Kindern und Menschen mit Migrationshintergrund von Armut betroffen.

Viele stehen am Monatsende vor der Frage, ob sie das restliche Geld für Essen oder Heizen ausgeben sollen. Familien müssen heute oft mehr als die Hälfte ihres Einkommens für Wohnen und Energie ausgeben. 208.000 Menschen in Österreich können ihre Wohnung nicht angemessen warm halten. Kinder müssen dann oft in feuchten, schimmeligen Zimmern schlafen und spielen. 

 

Wenn es nicht mehr geht, hilft die Caritas
Mit kompetenter Beratung kann viel erreicht werden. Manchmal braucht es etwa nur ein wenig zusätzliche Unterstützung bei der Jobsuche.

So stehen in 36 Sozialberatungsstellen in ganz Österreich Caritas Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit Rat und Tat zur Seite. Im Vorjahr wurden mehr als 65.000 Menschen betreut. Mobile Familienhilfe, Mutter-Kind-Häuser, sozialpädagogische Zentren, Tagesbetreuung und logopädische Dienste helfen armutsbetroffenen Müttern und Familien.

Möglich ist diese Hilfe nur dank der Unterstützung von Spenderinnen und Spendern, die den Betrieb unserer Einrichtungen sicherstellt. Ihr kleiner Beitrag macht für Menschen in Not einen großen Unterschied

Die Caritas ist für armutsbetroffene und obdachlose Menschen oft die letzte Anlaufstelle, wenn es alleine nicht mehr geht. Wir dürfen uns nicht damit abfinden, dass Menschen in unserer Nachbarschaft kein Auskommen finden. Als Caritas stehen wir für konkrete Hilfe. Von Mensch zu Mensch. 

Und das Ziel ist klar: Ein möglichst selbstbestimmtes und selbstverantwortetes Leben für alle in diesem Land.
Meist braucht es nicht viel: Mit ein wenig Hilfe können wir Menschen in Not beistehen, ein selbstbestimmtes Leben zu führen und wieder auf die Beine zu kommen.


Machen wir den Winter für Menschen in Not ein wenig wärmer, lassen wir sie mit ihren Sorgen nicht alleine!

Was Ihre Spende bewirkt

  • 20 Euro schenken einer armutsbetroffenen Jungfamilie die Erstausstattung für ihr Baby.
  • 30 Euro helfen Menschen in Notsituationen mit Heizkostenzuschüssen, Energieberatung oder der Reparatur von defekten Heizungen.
  • 1.500 Euro ermöglichen einer Mutter mit Kind eine Wohnungskaution zu stellen, um wieder selbständig mit ihrem Kind wohnen zu können.

Dafür brauchen wir Ihre Hilfe

Überbrückung von Engpässen

Zwei Kinder sitzen an einem Tisch, eines der beiden Kinder hat einen Stift in der Hand und sein Kopf liegt auf seiner Hand, sein Blick ist traurig zu Boden gerichtet. Beide tragen eine Mütze.

Armut ist in reichen Ländern wie Österreich oft erst auf den zweiten Blick erkennbar. Als arm gelten nicht nur die Menschen, die auf der Straße schlafen, sondern auch jene, die unerwartete – aber notwendige – Ausgaben nicht tätigen, die Wohnung im Winter nicht angemessen warm halten oder abgetragene
Kleidung nicht ersetzten können. Wer einen schlecht bezahlten, unsicheren Job hat, alleinerziehend oder zugewandert ist, ist besonders armutsgefährdet. Armut bedeutet oft auch Ausgrenzung, Einsamkeit oder Isolation. Finanzielle Engpässe entstehen oft durch den Verlust der Arbeit oder familiäre Schicksalsschläge wie Todesfälle innerhalb der Familie. Ein offenes Ohr, Mitgefühl und wenn es notwendig ist, die finanzielle Hilfe, sind die Eckpfeiler der Hilfe der Caritas. Die Sozialberaterinnen der Caritas helfen Betroffenen durch fachkundige Beratung, vermitteln weitere Fachstellen und unterstützen mit finanziellen Überbrückungshilfen. Das hilft vielen Familien enorm weiter, um wieder Halt im Leben zu finden.
mehr Informationen zur Sozialberatung

Begleitung bei persönlichen Krisen

Eine Männerhand hält die Hand eines Kindes.

Der Caritas-Beratungsdienst „Rat & Hilfe” bietet kostenlose Beratungen für Familien, Paare und Einzelpersonen in unterschiedlichen Lebenslagen. Die MitarbeiterInnen von „Rat & Hilfe” unterstützen Menschen bei Fragen und Problemen im persönlichen Bereich und in zwischenmenschlichen Beziehungen. Durch die Hilfe werden Sichtweisen geöffnet und die Menschen ermutigt Lebensumstände gegebenfalls zu verändern. Häufige Anlässe für Beratungen sind Beziehungsprobleme und Krisen in Partnerschaft und Ehe, Konflikte im familiären Zusammenleben oder Erziehungsprobleme. Zusätzlich werden auch Familienberatungen bei Gericht, Besuchsbegleitungen oder etwa Männerberatungen und Psychotherapie angeboten. Die Beratung hilft Menschen, Konflikte besser zu be- und verarbeiten.
weitere Informationen zu Rat & Hilfe

Hilfe für Mütter und Kinder

Das Mutter-Kind-Haus ist ein vorübergehendes Zuhause wenn schwangere Frauen und Mütter mit Kleinkindern keinen Platz oder keine Unterkunft für sich und das Kind haben, finanziell nicht abgesichert sind, mit ihren Partnern oder mit der eigenen Familie große Konflikte haben. Das Mutter-Kind-Haus ermöglicht einen guten Start ins Leben junger Mütter und ihrer Kinder. Für die Betreuung steht ein professionelles Team rund um die Uhr zur Verfügung. Weitere Informationen

Unterstützung für Familien

Zwei Frauen sitzen zusammen mit einem kleinem Jungen in einer Küche und machen ein Puzzle. Alle drei schauen in die Kamera.

Familien, die längerfristig Begleitung im Alltag brauchen, werden von der “Familienhilfe PLus” betreut. Die Familienhilfe PLus bietet praktische Lebensunterstützung und hilft bei der Bewältigung schwieriger Lebenssituationen mit sehr alltags- und praxisnaher Anleitung, z. B. bei der Kinderpflege, Erziehung, der Haushaltsführung oder dem Erstellen einer Tagesstruktur. Weitere Informationen