Diplomierte/r Gesundheits- und Krankenpfleger/in

Bei Betreuen und Pflegen zu Hause trägt der gehobene Dienst für Gesundheits- und Krankenpflege die Verantwortung für die unmittelbare Pflege unserer KundInnen. Die Gesundheit unserer KundInnen soll durch wissenschaftliche Erkenntnisse und gesundheitsfördernde, präventive, kurative, rehabilitative und palliative Kompetenzen gefördert und aufrecht erhalten werden. Unsere diplomierten Gesunheits- und Krankenpflegepersonen fürhren auch, die von ÄrztInnen übertragenen Maßnahmen zur medizinischen Diagnostik und Therapie durch. In der interprofessionellen Zusammenarbeit (zB: mit unseren PhysiotherapeutInnen) unterstützt der gehobene Dienst bei Aufrechterhaltung der Behandlungskontinuität.

 

Tätigkeitsbereich:

  • Erhebung der Pflegebedürfnisse
  • Anordnung und Planung der Pflege
  • Organisation und Durchführung pflegerischer Maßnahmen
  • Anleitung und Überwachung anderer Pflege- und Betreuungsberufe
  • Übernahme von Pflegeverantwortung für bestimmte KundInnen
  • Anleitung und Einschulung von betreuten Personen und deren Angehörigen
  • Mitwirkung an Diagnostik und Therapie (zB: in Form von Anlegen von Verbänden oder Bandagen, Blutzuckermessung, Injektionen, etc.)

 

Voraussetzungen:

  • allgemeine Universitätsreife/Studienberechtigungsprüfung oder eine einschlägige berufliche Qualifikation (gilt nur für Bachelorstudiengang)
  • berufsspezifische und gesundheitliche Eignung
  • Vertrauenswürdigkeit
  • erfolgreiche Absolvierung von zehn Schulstufen
  • Aufnahmegespräch oder Aufnahmetest

 

Ausbildung

  • Fachhochschul-Bachelorstudiengang: Dauer 3 Jahre, Abschluss: Bachelor

oder:

  • Schule für Gesundheits- und Krankenpflege (bis 31.12.2023): Dauer 3 Jahre (4.600 Stunden), Abschluss: Diplom


Ein an einer Schule für Gesundheits- und Krankenpflege erworbenes Diplom im gehobenen Dienst für Gesundheits- und Krankenpflege ermöglicht den Zugang zur Berufsreifeprüfung.

Christa Wasinger

Diplomierte Gesundheits- und Krankenpflegerin

Mitarbeiterin der Caritas Sozialstation Urltal erzählt über ihre Arbeit.