10 Jahre Caritas Sozialstation Kirchstetten

12.09.16 / 10:16

Die Sozialstation Kirchstetten leistet jährlich über 12.000 Einsatzstunden für Betreuen und Pflegen zu Hause.

Am Samstag, dem 10. September 2016, wurde das 10-Jahres-Jubiläum der Caritas Sozialstation Kirchstetten im Rahmen des Tages der offenen Türen im Pflegeheim Clementinum gefeiert. Nach einem Gottesdienst in der Kapelle des Pflegeheimes mit Prälat Franz Schrittwieser wurden die Leistungen der Sozialstation bei einem Festakt gewürdigt. Dies war auch der erste öffentliche Auftritt des neuen Caritasdirektors Hannes Ziselsberger nach der Amtsübergabe Anfang der Woche von Direktor Friedrich Schuhböck an Hannes Ziselsberger.  

 „Sie sind bei den Menschen, die Hilfe und Pflege brauchen, Sie verbinden und versorgen Wunden, Sie kümmern sich um Menschen, Sie sind dort, wo man Sie braucht. In unserer ökonomisierten Zeit haben auch Ihre Hände Zeitdruck, aber ich wünsche Ihnen und Ihren Patientinnen, dass Ihre Hände diese Arbeit immer liebevoll verrichten können“, bedankte sich Direktor Ziselsberger bei allen MitarbeiterInnen für ihre Arbeit und für ihr Engagement. „Ich wünsche Ihnen auch für die nächsten Jahre, dass Sie hier für Christus Hände, Füße, Lippen und Hilfe sein können und damit diesen wichtigen Dienst der Barmherzigkeit gut erfüllen können.“
Seit sechs Jahren ist die Caritas in Paltram im Pflegeheim Clementinum (Haus der Barmherzigkeit) eingemietet. Die Sozialstation kann die Infrastruktur und den Veranstaltungssaal im Clementinum nutzen. „Darüber sind wir sehr froh. Die Zusammenarbeit läuft hervorragend“, sagt Drexler.

 „Durch eine Teilung der Sozialstation Neulengbach gibt es die Einsatzstelle Kirchstetten tatsächlich schon seit 2003“, sagt Einsatzleiterin Monika Drexler. 2006 wurde aus der Außenstelle eine eigene Sozialstation für Betreuen und Pflegen zu Hause. Der Mobile Dienst unterstützt Menschen vor Ort mit fachlicher Pflege und Heimhilfe, damit sie zu Hause in Würde ihren Lebensabend verbringen können.
Einsatzleiterin Monika Drexler gehört bereits seit 1997 hauptberuflich dem Caritas Pflegeteam an. In der Caritas Sozialstation Kirchstetten für Betreuen und Pflegen zu Hause arbeiten 11 Mitarbeiterinnen und ein männlicher Mitarbeiter. Im Vorjahr haben sie 12.000 Einsatzstunden geleistet und dabei 95 Menschen in der Region betreut und gepflegt.

Im Einsatz sind neben der Leiterin der Mobilen Dienste in Kirchstetten Monika Drexler noch zwei Diplomierte Gesundheits- und Krankenpflegerinnen sowie drei Fachsozialbetreuerinnen für Altenarbeit, eine Pflegehelferin und ein Pflegehelfer und vier Heimhilfen. Die Sozialstation Kirchstetten ist zuständig für die Gemeinden Kirchstetten, Altlengbach, Böheimkirchen, Kasten bei Böheimkirchen, Innermanzing, Brand-Laaben und Stössing.

Eine ARGE (Arbeitsgemeinschaft zur Förderung der Sozialstation) unterstützt die Sozialstation Kirchstetten finanziell, aber auch mit Pflegebehelfen und Pflegebetten, die wiederum weitervermittelt werden können. Unter Leitung des Vorsitzenden des Fördervereines, dem ehemaligen Bürgermeister von Kirchstetten, Johann Dill, werden von der ARGE immer wieder ehrenamtliche Arbeiten und Finanzaktionen organisiert.