Freizeitangebote für die Bewohner

"Wer rastet der rostet" mit diesem Leitspruch schafft man die Bewohner zu motivieren, etwas zu tun. Das ist wichtig, denn gerade die jetzige Generation der Bewohner hat Tag ein Tag aus, schwer gearbeitet. Dies soll kein Ende finden, nur weil man in einem Pflegeheim ist. Daher wird versucht für jeden Bewohner individuell, nach dem Normalitätsprinzip, ein Angebot zu finden, bei dem er gefordert ist und in seinem Ich- Wert gestärkt wird, unter Berücksichtigung der jeweiligen Interaktionsstufen. Damit verbunden ist auch immer eine optische, visuelle und taktile Reizsetzung, d.h. jeder Bewohner, der auch nur dabei sitzt, nimmt aktiv an den verschiedenen Angeboten teil (übers Hören, sehen, spüren oder riechen).

Beispiele für die verschiedenen Angebote:

  • Hausarbeiten (Wäsche zusammenlegen, Servietten falten, bügeln, Aufdecken von Geschirr,…)
  • Messgang
  • Stricken, Häkeln, Sticken
  • Gedächtnistraining (Einzelbetreuung oder Gruppen)
  • Schnapsen, Spiele spielen
  • Bewegungsrunden, Turnen
  • Ausflüge (Zirkus, Tierpark, Markt, Heuriger,….)
  • Veranstaltungen (Sommerfest, Hausball,…)
  • Urlaube mit den Bewohnern je nach biographischer Prägung
  • Gemeinsames Backen und Kochen
  • Zeitschriften, Bücher, Zeitungen,….
  • Singrunden, Musizieren, Klavierspielen
  • Betreuung der Haustiere