Bewohneraufnahme

Das Haus St. Elisabeth ist ein Vertragsheim des Landes NÖ. Daraus ergibt sich, dass wir auch Personen aufnehmen können, die zur Finanzierung der Heimkosten auf Sozialhilfemittel angewiesen sind.

Voraussetzung für eine Kostenunterstützung durch das Land NÖ bei einem Heimaufenthalt ist ein Mindestalter von 60 Jahren bei Einzug ins Heim und die Pflegestufe 4 (Ausnahmefälle sind, wenn die Gefahr der Verwahrlosung bzw. die Gefahr der Selbst- oder Fremdgefährdung besteht).

Um auf Kostenunterstützung anzusuchen ist es notwendig, einen Heimaufnahmeantrag bei der zuständigen Bezirksverwaltungsbehörde abzugeben (Formulare sind bei der jeweiligen Sozialabteilung bzw. im Heim erhältlich).

Grundsätzlich setzen sich die Heimkosten aus dem Zimmertarif je nach bewohnter Zimmerkategorie (in der Regel Einzel- oder Doppelbettzimmer) und aus dem Zuschlag für Pflegebedarf (richtet sich immer nach dem aktuellen Pflegegeldbescheid) zusammen.
Die dafür vorgesehenen Tarife werden vom Land NÖ vorgegeben und immer am Anfang eines Kalenderjahres neu angepasst.

Die Heimkosten decken folgende Leistungen ab:
• Vollverpflegung, inkl. Nachmittagsjause und Getränke
• Zimmerreinigung
• hauseigene Wäscheversorgung, inkl. Markieren der Wäschestücke
• div. Selbstbehalte bei Verordnungen, wie Verbände und Inkontinenzprodukte
• Pflege- und Betreuung durch qualifiziertes Pflegepersonal, inkl. Nachtdienst

Selbst zu tragen sind Ausgaben für den persönlichen Bedarf, Kosten für Medikamente und von den Krankenkassen nicht übernommene Selbstbehalte für Therapien und Ähnliches.

Wichtig für uns ist, dass es im Vorfeld der Aufnahme ein Gespräch mit dem zukünftigen Bewohner und / oder deren Angehörigen gibt, um bestimmte Dinge abklären und erklären zu können und so auch im Vorfeld schon unsere neuen Heimbewohner, ihre Vorlieben und Gewohnheiten kennen lernen zu können. Grundsätzlich ist es uns ein Anliegen, dass der/die zukünftige Bewohner/Bewohnerin vor seiner Aufnahme über einen Einzug ins Heim informiert ist und auch freiwillig kommt.

Nach dem Einzug wird mit jedem/jeder Bewohner/Bewohnerin bzw. dessen gesetzliche Vertretung ein Heimvertrag abgeschlossen.