Vier Personen sitzen an einem Tisch und unterhalten sich.

Caritas in der Pfarre

Eine Frau mit einer Kerze in der Hand und ein Mann stehen nebeneinander in einer Kirche.

Ziel des Caritas-Teams
In jeder Pfarre ist eine Gruppe von MitarbeiterInnen oder eine Verantwortliche/r für sozial caritative Anliegen beauftragt. Das Caritas-Team will die Grundaufgabe der Diakonie in der Pfarrgemeinde wach halten, verantwortlich mittragen und die Verkündigung, Liturgie und das Pfarrleben einbinden.
Das Caritas-Team versucht, eine solidarische Grundhaltung in der Pfarre zu fördern. Im Mittelpunkt stehen die Menschen mit ihren verschiedenen Nöten. Der Würde jedes Menschen und dem Leitbild der Caritas St. Pölten entsprechend gilt der erste Schritt der Stärkung der eigenen Kräfte. Wo diese nicht ausreichen, werden Möglichkeiten der Hilfe durch Nachbarschaft, Pfarrgemeinde und andere Organisationen gesucht.
Das Caritas-Team vernetzt die Anliegen hilfesuchender Menschen in der Pfarrgemeinde mit den Hilfen und Diensten der Diözesancaritas oder anderer Sozialer Einrichtungen.

Arbeitsweise des Caritas-Teams
Der/die Caritasverantwortliche der Pfarre beruft Treffen ein und ist Kontaktperson zu Pfarrer, Pfarrgemeinderat und Diözesan-Caritas. Das Caritas-Team trifft sich regelmäßig, um aktuelle Nöte und Probleme zu besprechen und soziale Hilfen zu organisieren.
Die Mitarbeiter/innen im Caritas-Team entscheiden selbst über das zeitliche Ausmaß und den Arbeitsbereich im Caritas-Team. Hilfe wird sensibel, verantwortungsvoll und diskret angeboten und nicht aufgedrängt.
Das Caritas-Team bemüht sich um Sensibilisierung und Weiterbildung im Sozialen Bereich. Die Diözsean-Caritas steht mit ReferentInnen und ExpertInnen zur Verfügung. Zusammenarbeit mit anderen pfarrlichen Gruppen (Liturgiekreis, Bildungswerk, Öffentlichkeitsarbeit, ...) wird gesucht.

Aufgaben des Caritas-Teams
Hilfsdienste für Kranke und Alleinstehende (Besuche, Fahrten, Einkäufe, ...
Planung und Durchführung von Kursen und Seminaren (Menschen besuchen,
Sterbende begleiten, Angehörige pflegen, Trauernde unterstützen), sowie Krankengottesdienste, ...
Vermittlung und Beratung von Überbrückungshilfen in Notsituationen
Auslandshilfe durch Projekte und Sammelaktionen: Geld, Sachspenden,...
Kontakte zu behinderten Menschen in der Pfarre und Bestreben um Integration
Kontakte zu regionalen Caritas-Einrichtungen (Sozialstation, Werkstatt, Beratungszentrum, ...)
Planung, Betreuung und Durchführung von Sammelaktionen (Haus-, Elisabethsammlung)