Gruppenfoto mehrere Personen in blauen T-Shirts lächeln in die Kamera

Erfolgreicher Abschluss der Caritas Aktion coffee2help 2019

01.04.19 / 16:13

Gelungener Abschluss der Caritas Aktion coffee2help2019: v.l. Michéle Kirchweger (Caritas), Günter Reibenwein (Parzer & Reibenwein), Georg Loichtl (Pan Pan), Mario Mayerhofer (Cinema Paradiso), Caritas-Direktor Hannes Ziselsberger, Michael Glöckel (Café Emmi & Café Schubert), Felix Teiretzbacher (Felix Kaffee), Simone Modelhart (Caritas)

Noch in diesem Jahr soll in der albanischen Hauptstadt Tirana eine Caritas Bäckerei mit Kaffeehaus entstehen. Die Bäckerei, ein social business Betrieb, bietet Jugendlichen aus sozial benachteiligten Familien die Chance auf eine Ausbildung und einen langfristigen Arbeitsplatz.

Die für die Anschaffung eines Backofens benötigten 40.000 € konnten mit Hilfe von Spenderinnen und Spendern finanziert werden. Auch Gastronomen aus St. Pölten unterstützten das Projekt: Im Café Emmi, Café Schubert, Cinema Paradiso, Pan Pan im Museum Niederösterreich sowie beim Catering von Parzer & Reibenwein und von Felix Kaffee wurde im Februar und März coffee2help verkauft. Von jeder verkauften Tasse, die mit dem Zusatz to help bestellt wurde, gingen 20 Cent an das Bäckerei Projekt. Abschließend haben alle Partner den gesammelten Spendenbetrag kräftig aufgerundet.


„Als Caritas St. Pölten unterstützen wir seit Jahren Kinder und Jugendliche aus sozial benachteiligten Familien in Albanien. Mit dieser Bäckerei können wir jungen Erwachsenen eine Ausbildung und damit eine Chance am Arbeitsmarkt geben. In einem Land mit einer Jugendarbeitslosenquote von 30% eine wichtige Initiative. Ich freue mich, dass wir durch die erfolgreiche Kooperation mit lokalen Gastronomiebetrieben eine kulinarische Brücke von Niederösterreich nach Albanien schlagen können und bedanke mich bei den Gastronomen für ihre Unterstützung“, so Caritas-Direktor Hannes Ziselsberger.


Grundlage der Bäckerei ist ein von Helmut Gragger entwickelter Backofen, der nur 50 Prozent der Energie herkömmlicher Öfen benötigt und mit verschiedenen Materialien beheizt werden kann. Bäckermeister Gragger unterstützt ebenso wie der St. Pöltner Kaffeehausbetreiber Michael Glöckel und Kaffeeröster Felix Teiretzbacher das Projekt auch mit Wissen über Produkterzeugung und Verkaufsstrategien. Eine wichtige Anschubfinanzierung kommt auch von der Austrian Development Agency (ADA).