Deutschkurs für Flüchtlinge

28.07.15 / 11:10

Zwei Lehrkräfte aus St. Pölten und Yspertal organisierten gemeinsam mit der der Caritas St. Pölten einen Deutsch Intensivkurs für 20 Flüchtlinge.

Marion Mühlbauer-Stiefvater vom BORG St. Pölten und Kurt Scharf von der HLW Yspertal engagieren sich auch in den Sommerferien vorbildlich. Gemeinsam mit der Caritas Freiwilligenarbeit und der Caritas Sozialberatung.Nothilfe organisierten sie in der letzten Juliwoche einen Deutsch Intensivkurs für 20 Flüchtlinge aus Afghanistan, Tschetschenien, Russland, Syrien und der Ukraine. Der Kurs fand in den
Räumlichkeiten der Caritas St. Pölten in der Schulgasse 10 statt.

„Da die deutsche Sprache Grundvoraussetzung für Integration, Arbeitstätigkeit und Sich-Zurecht-Finden-Können in einem fremden Land ist, möchten die beiden Lehrkräfte sich sozial engagieren und mit ihrem Angebot Menschen bei ihrem Neubeginn in der neuen Heimat unterstützen“, erzählt Marianne Weigl von der Caritas Sozialberatung.Nothilfe. Sowohl Marion Mühlbauer-Stiefvater, als auch Kurt Scharf betonen: „Die Flüchtlingsproblematik schreit danach etwas zu tun. Die Menschen, die in unser Land kommen, bringen großes Potential mit, das eine Bereicherung für alle sein kann und das wir fördern möchten.“ Die Nachfrage und das Interesse an Deutschkursen sind sehr groß und eine gute Möglichkeit für freiwillige HelferInnen, sich zu engagieren!
 
Die Idee für eine Kooperation entstand bei einem Workshop am BORG St. Pölten, wo Marion Mühlbauer-Stiefvater erstmals mit der Caritas Freiwilligenarbeit in Kontakt kam. Daraus entwickelte sich die „Deutsch Intensivwoche“ mit insgesamt 15 Lerneinheiten.

Bei Interesse an freiwilliger Mithilfe für weitere Deutschkurse wenden Sie sich bitte an AlexandraScherzer, alexandra.scherzer@stpoelten.caritas.at, 02742 844-302