Aktuelles

Spatenstich für neue Caritas Recycling Werkstatt

02.09.20 / 09:27

Am 1. September wurde der offizielle Spatenstich für den Neubau der Caritas-Recycling Werkstätte in Pöchlarn gesetzt. Mit dem Neubau des innovativen Sozialprojektes für bis zu 64 Menschen mit Behinderungen wird der bestehende Standort in der Anton Lasselsberger Straße erweitert.


„Notwendig wurde der Neubau, weil die Nachfrage nach einer solchen Einrichtung in der Region sehr groß ist und die derzeit genutzte Halle in Pöchlarn zu klein geworden ist“, erläutert Caritasdirektor Hannes Ziselsberger. Er bedankte sich auch für die bestehende gute Partnerschaft der Caritas Recycling Werkstatt mit der Gemeinde, der Bezirksverwaltungsbehörde, dem Land NÖ und dem Gemeindeverband für Umweltschutz Melk.
Sozial-Landesrätin Christiane Teschl-Hofmeister betont: „Für Menschen mit Behinderungen tragen Werkstätten wie diese enorm zur Lebensqualität bei. Je nach Interessen werden sie in Zukunft unterschiedlichste Aufgaben erledigen und dabei ihre eigenen Talente und Fähigkeiten besser kennenlernen. Dadurch erfahren die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter Bestätigung und können gleichzeitig soziale Kontakte knüpfen – das alles unter professioneller und individueller Betreuung. Ich bedanke mich an dieser Stelle bei der Caritas für die gute Zusammenarbeit mit dem Land Niederösterreich.“ Das Land Niederösterreich fördert das Projekt mit 960.000€.
Die Bauzeit der Werkstatt wird etwas mehr als ein Jahr betragen, im Herbst 2021 soll die neue Einrichtung ihre Türen für Menschen mit Unterstützungsbedarf öffnen. Das bestehende Gebäude bleibt erhalten und wird zukünftig als Lagerhalle weitergenutzt.

 

Caritas Recycling Pöchlarn

Bereits seit 2010 werden in der Caritas Recycling Werkstatt Pöchlarn Altstoffe aufgearbeitet. Waren es zu Beginn v.a. Röhrenfernsehgeräte und Bildschirme, so werden heute u.a. Restspulen aus der Textil-Industrie zur Wiederverwertung aufbereitet, Air-Bag-Gewebe sortiert, Kupferkabel getrennt und diverse Sortier- und Verpackungsaufträge durchgeführt. In der neuen Werkstatt werden 64 Klienten und Klientinnen mit Begleitung von acht Betreuerinnen und Betreuern zusätzlich zu den bestehenden Recycletätigkeiten auch neue Arbeitsangebote nutzen können. So können aus recycltem Material neue kunsthandwerkliche Produkte hergestellt werden, ein Mobiles Auftragsteam soll Entsorgungsdienstleistungen übernehmen und ein Gastroservice für die kulinarische Versorgung der Werkstatt sorgen. 

 

In Zusammenarbeit mit der Arbeitsassistenz werden auch spezifische Maßnahmen zur Vorbereitung auf den ersten Arbeitsmarkt gesetzt. Darüber hinaus sollen durch eine Kooperation mit dem Gemeindeverband für Umweltschutz Melk Arbeitserprobungen im nahegelegenen Altstoffsammelzentrum ermöglicht werden. 

 

Menschen mit Beeinträchtigung, die sich für einen Arbeitsplatz in der Caritas Recycling Werkstatt Pöchlarn interessieren, können sich bei Werkstattleiter Andreas Bandion, 0676/838 44 8998 bzw. rec.poechlarn@caritas-stpoelten.at informieren bzw. voranmelden.