Ukraine: So helfen wir – so helfen Sie!

Hilfe für Ukraineflüchtlinge in Niederösterreich

Die Caritas der Diözese St. Pölten arbeitet eng mit dem Land Niederösterreich, vor allem im Bereich der Unterbringung von geflüchteten Menschen aus der Ukraine zusammen. In der Zwischenzeit konnten wir im Rahmen der Grundversorgung bereits über 100 Flüchtlinge in St. Pölten, sowie im Raum Krems und Gmünd unterbringen. Zusätzliche Quartiere sind bereits in Vorbereitung und werden laufend erweitert.    

So können Niederösterreicher*innen helfen

Wer freiwillig mithelfen möchte, wird gebeten, sich auf der Homepage der Caritas-Initiative www.fuereinand.at zu registrieren. Per Newsletter wird dann informiert, wo gerade helfende Hände oder auch Sachspenden benötigt werden.

Unzählige Anfragen zur Abgabe von Sachspenden und Angebote freiwilliger Unterstützung haben uns bereits erreicht. Die spürbare Bereitschaft zur Hilfe hier in Österreich ist enorm wertvoll. Die Hilfe muss aber gut koordiniert werden. Denn Hilfe ist nur dann effektiv, wenn sie dem Bedarf entspricht. Unsere Plattform www.fuereinand.at gibt uns die Möglichkeit genau diese benötigten Sach- und Zeitspenden gut zu koordinieren. 

Geldspenden sind aber nach wie vor ein gutes Mittel, um schnell vor Ort in der Ukraine oder an den Grenzen Hilfe anbieten zu können. Mit 25 Euro helfen Sie mit einem Nothilfepaket, das Zucker, Mehl, Tee, Sonnenblumenöl, Butter und Lebensmittelkonserven enthält.

Bitte helfen Sie jetzt!

Spenden können auch über folgende Kanäle getätigt werden

  1. via Website: www.caritas.at/ukraine
  2. via Facebook: https://www.facebook.com/caritas.wirhelfen
  3. via Wir helfen Shop: https://wirhelfen.shop/aktuell/ukraine/
  4. via Erlagschein oder Online-Banking

Spendenkonto Caritas: IBAN: AT28 3258 5000 0007 6000 - Verwendungszweck: Nothilfe Ukraine

Auch Pfarren der Diözese St. Pölten haben bereits lokale Spendenaktion gestartet, um den Menschen in der Ukraine und auf der Flucht zu helfen.

Fragen und Antworten

Antworten auf die häufigsten Fragen zum aktuellen Stand der Hilfe und den Möglichkeiten, mitzuhelfen, finden Sie in den FAQs zur Ukraine Krise. Auch speziell für private Quartiergeber gibt es eine FAQ Seite, die laufend aktualisiert wird. 

Alle weiteren Fragen oder Anliegen zur Ukrainehilfe im Caritas Diözesangebiet St. Pölten & NÖ West können an ukrainehilfe@caritas-stpoelten.at gestellt werden.

Montag bis Freitag von 9 bis 16 Uhr

Hotline für Fragen zur Ukraine-Hilfe

Hilfe brauchen Ukrainer*innen, die jetzt an der Grenze sind oder nach Österreich kommen. Für Fragen rund um die Themen Geldspenden, Sachspenden, Freiwilligeneinsätze oder Fremdenrecht, hat die Caritas eine österreichweite Hotline eingerichtet. Die Hotline ist für Angehörige, Betroffene oder Helfende unter 05/17 76 380 vorerst von Montag bis Freitag von 9 bis 16 Uhr erreichbar.

Infoblätter und Plakat zum Aushang

Aktuelle News

28.03.2022

Ukraine: Caritas und Post starten größte Sachspenden-Sammelaktion Österreichs

Um geflüchteten Menschen aus der Ukraine rasch und unbürokratisch zu helfen, können Sachspenden ab Montag kostenlos direkt an die Caritas geschickt werden