Wege durch die Trauer

Schon immer haben sich die Menschen in Zeiten der Trauer getröstet und gegenseitig gestärkt. Trauern beinhaltet den Wunsch allein zu sein, genauso wie die Sehnsucht nach Begegnungen mit anderen Betroffenen. Die Wege des Trauerns sind sehr individuell und doch gibt es Gemeinsamkeiten, deren Austausch entlastend und bereichernd sein kann.

Dieser Austausch kann auf sehr vielfältige Weise stattfinden

  • im Rahmen des persönlichen Kontaktes (Familie, Freunde, Nachbarschaft)
  • im geschützten Rahmen einer Gruppe über das Erlebte sprechen
  • im gemeinsamen Tun (z.B. wandern, kochen und gemeinsam Essen …)
  • durch einen Anruf am Trauertelefon
  • in einem Einzelgespräch


Zielgruppe
All jene, die einen geliebten Menschen durch den Tod verabschieden mussten.
Sämtliche Trauerangebote sind keine therapeutischen Sitzungen!

Persönliche Einzelbegleitung
In einem unverbindlichen Entlastungsgespräch kann die Form gefunden werden, die am besten zur individuellen Situation passt.
Bitte wenden Sie sich vetrauensvoll an die Hospiz Regionalstellen.

Verbindliche Trauergruppen
Diese werden von kompetenten Moderatoren geleitet. Sie Folgen einem fixen Zeitablauf. Die Abende sind aufeinander abgestimmt und beinhalten Gespräche, Rituale, vorbereitete Themen..und vieles mehr.  Eine Anmeldung ist erforderlich, ein nachträgliches Einsteigen in die Gruppe nicht möglich. Ein geringer Kostenbeitrag wird eingehoben.  

Offene Trauerangebote
In den Regionen werden unterschiedliche Gruppen über das Jahr angeboten.
Alle haben folgendes gemeinsam:

  • Einstieg und Ausstieg jederzeit möglich
  • der Trauer begegnen mit verschiedenen Methoden (Texte, Symbole,…)
  • im Austausch Kraft tanken


Die Angebote unterscheiden sich im gemeinsamen Tun und nach Bedarf:

  • Einzelgespräche
  • Gespräche in der Gruppe (offene und geschlossene Trauergruppen)
  • Trauergruppen für verwaiste Eltern
  • Spaziergänge, Wandern


Trauertelefon
Jeden Dienstag und Donnerstag von 18:00 - 20:00 Uhr ist unter der Nummer 0676/83 844 299 eine Mitarbeiterin des Mobilen Hospizdienstes erreichbar - so ist es auch anonym möglich, Entlastung und Unterstützung zu bekommen.

Ein Nachmittag zu Fuß unterwegs

  • in der Natur, in Gemeinschaft, in Bewegung sein
  • an unsere lieben Verstorbenen denken
  • Erfahrungen der Trauer miteinander teilen
  • Wanderangebote finden im Frühjahr und im Herbst statt.