Mehrere Personen sitzen an einem Tisch, vor sich haben sie etwas zu trinken stehen und auch etwas zum schreiben.

Mit-Sprache und Mit-Bestimmung in der Arbeit

Werkstatt-Vertretungen sind gewählte Mitarbeiter*innen mit Behinderungen.

Werkstatt-Vertretung

a. Was heißt Werkstatt-Vertretung bei der Caritas?

Die Werkstatt-Vertretung besteht aus gewählten
Mitarbeiter*innen mit Behinderungen.
Sie arbeiten in einer Werkstatt, in einem
Recycling-Betrieb oder im carla.
Durch die Werkstatt-Vertretung soll
Mit-Sprache und Mit-Bestimmung möglich sein.
Bei allem, was die Arbeit in den Werkstätten, 
Recycling-Betrieben und carlas betrifft.
Alle 3 Jahre wird die Werkstatt-Vertretung neu gewählt.

b. Welche Aufgaben hat die Werkstatt-Vertretung?

  • Wir vertreten die Anliegen unserer
    Kolleg*innen in der Arbeit.
  • Wir sind für die Anliegen unserer Kolleg*innen
    in der Arbeit da und setzen uns dafür ein.
  • Wir besprechen die Anliegen mit den Leitungen.
    Zum Beispiel:
    Wünsche für Betriebs-Ausflüge,
    Anschaffungen für die Werkstatt
  • Wir halten Versammlungen ab.

c. Welche Angebote gibt es für die Werkstatt-Vertretung?

  • Unterstützung durch eine Assistenz und durch die Leitung
  • Unterstützung durch die Fachstelle Teilhabe
  • Weiter-Bildungs-Angebote:
    - 2 regionale Workshops nach den Wahlen
    - Rufseminare zu verschiedenen Themen

Renate Baier BA

Fachstelle Teilhabe

Hasnerstraße 4

3100 St. Pölten