Lehrgang Lebens-, Sterbe- und Trauerbegleitung

Eine unserer wichtigsten Aufgaben ist die Weiterbildung für Lebens-, Sterbe- und Trauerbegeleitung

Zielgruppe

  • ehrenamtliche MitarbeiterInnen
  • Menschen aus sozialen Berufen
  • interessierte Menschen, die sich aus unterschiedlichsten Gründen mit dem Thema Sterben, Tod und Trauer intensiver auseinandersetzen

Die Lehrgänge richten sich an Menschen, die in einer Hospizeinrichtung mitarbeiten wollen, an Mitarbeiter in helfenden Berufen und Interessierte, die sich mit den Themen auseinandersetzen wollen. Der Lehrgang ist keine eigenständige Berufsausbildung. 
Die Teilnehmer sollen befähigt werden schwerkranke, sterbende Menschen und ihre Angehörigen psychisch, physisch und sozial zu begleiten.
Der Lehrgang erfüllt die Kriterien des Dachverbandes Hospiz Österreich und ist angelehnt an die Qualitätsstandards der Bundesarbeitsgemeinschaft Trauerbegleitung Österreich. Er ist ein Befähigungskurs für ehrenamtliche Mitarbeiter und vom Landesverband Hospiz Niederösterreich anerkannt.

Lehrgang
Der Lehrgang Lebens- Sterbe- und Trauerbegleitung beinhaltet eine gesamt 160 Unterrichtseinheiten dauernde Ausbildung in Form von Seminaren. Die Vortragenden kommen aus dem Bereich Pflege, Medizin, Therapie und Sozialarbeit und verfügen über einschlägige Erfahrung im Bereich Hospiz.

Inhalt:

  • biographische Aspekte: Persönlichkeitsentwicklung, Selbsterfahrung, Selbstreflexion, Auseinandersetzung mit der BegleiterInnenrolle
  • kommunikative Aspekte: Gesprächsführung, soziale Systeme, Gruppendynamik, verbale und nonverbale Kommunikation
  • informative Aspekte: Kenntnisse der Hospizarbeit, medizinisches und pflegerisches Grundwissen bei palliativen PatientInnen, ethische und juristische Fragen in der Hospizarbeit, Bestattungswesen
  • spirituelle Aspekte: Spirituelle und religiöse Bedürfnisse Haltungen und Werte, Sinnfrage, Rituale verschiedener Religionen und Weltanschauungen
  • Trauer: Grundwissen über Trauermodelle und Trauerprozesse, Gestaltung von Trauerritualen und  Trauerimpulsen

Organisatorisches:
Die Kurse werden veranstaltet vom Mobilen Hospizdienst der Caritas Diözese St. Pölten in Kooperation mit den regionalen Bildungshäusern.
Der Kursbeitrag beträgt € 1.200,- und ist in 2 Teilbeträgen zu bezahlen.  € 600,- sind vor Kursbeginn einzuzahlen, der Rest von € 600,- ist vor dem 4. Block zu bezahlen. Erlagscheine werden vom Bildungshaus rechtzeitig zugesendet. Bei Zahlungsversäumnis wird die/der TeilnehmerIn vom Lehrgangsbesuch ausgeschlossen.
Sollte der Kurs abgesagt werden, wird der Kursbeitrag vollständig refundiert.
Die Vergabe der Kursplätze erfolgt nach regionaler Zugehörigkeit und einem persönlichen Gespräch.
Bitte beachten Sie den jeweiligen Anmeldeschluss. Die Anmeldung ist verbindlich.

Im Kursbeitrag enthalten sind Skripten sofern diese von den Referenten zur Verfügung gestellt werden.
Im Kursbeitrag nicht beinhaltet sind Kosten für Verpflegung und Unterkunft im Bildungshaus. 
Eine vollständige Anwesenheit bei den Kursteilen ist notwendig. Sollten sich Verhinderungsgründe ergeben, bitte mit der Kursleitung Rücksprache halten. Die Entscheidung ob Teile nachgeholt werden müssen (um ein Abschlusszertifikat zu erhalten) obliegt der Kursleitung. Ein Praktikum im Rahmen von 40 Stunden wird begleitend empfohlen und ist Voraussetzung für eine spätere ehrenamtliche Mitarbeit im Hospiz und Palliativbereich. 
Von einer Teilnahme an diesem Kurs wird abgeraten, wenn sich die InteressentInnen noch in eigener Trauer befinden.

Gerne beraten wir Sie bezüglich der Teilnahme telefonisch oder persönlich und senden Ihnen ein Informationspaket zu.

Die nächsten Lehrgänge

Nächster Lehrgang in Seitenstetten ab 14.9.2018

Nächster Lehrgang in St. Pölten ab 22.3.2019