Vier Personen sitzen an einem Tisch und unterhalten sich.

Schritte der Hoffnung

Ein stärkender und ermutigender Rundgang durch die Kirche mit inspirierenden Stationen zum Thema Hoffnung.


Wir erleben gerade eine herausfordernde Zeit. Veränderung, Verunsicherung und die Hoffnung auf eine gute Zukunft, all das bewegt und prägt unser Leben derzeit.

Mit dem Projekt „Schritte der Hoffnung“ wollen wir Pfarren einladen diese Themen aufgreifen und in ganz einfacher Form stärkende Impulse setzen.

Ein Rundgang mit Stationen in der Kirche soll Gelegenheit bieten, bewusst innezuhalten, Kraft zu schöpfen, Danke zu sagen und den Blick wieder in die Zukunft zu richten. 

Das Projekt kann individuell in der Pfarre gestaltet und abgeändert werden. 

Die ReferentInnen der PfarrCaritas stehen bei der Umsetzung gerne unterstützend zur Seite.

 

Einfache Umsetzung

Bei den 6 Stationen die ohne großen Aufwand an verschiedenen Punkten in der Kirche vorbereitet werden können, haben die BesucherInnen Gelegenheit sich auf unterschiedliche Weise mit dem Thema Hoffnung auseinanderzusetzen. 

 

Schritte der Hoffnung:

  • Ich habe trotzdem Hoffnung….
  • Ich bin ein geliebtes Kind
  • Ich bin dankbar/Ich bitte für
  • Hoffnung ist für mich…
  • Ich schenke Hoffnung
  • Ich schöpfe Hoffnung

 

Für jede Station gibt es einen vorbereiteten Vorschlag zur Gestaltung und eine A3 Plakatvorlage mit den jeweiligen Impulsen. 

Wir haben für jede Besucherin und jeden Besucher auch einen kleinen Reiseführer entwickelt. Beim Eingang aufgelegt, soll der Reiseführer individuell alle Reisenden durch die Kirche begleiten. Sie finden dort zu jeder Station die passenden Texte und  Impulse und können ihre Gedanken darin auch schriftlich festhalten. 

Die Stationen sind auf Grund der derzeitigen Situation bewusst sehr einfach und mit wenig Materialien gestaltet. Günstig wäre, wenn die BesucherInnen ihren eigenen Stift verwenden. Die gültigen Hygienevorschriften sind jedenfalls einzuhalten.

Alle Informationen und Unterlagen finden sie hier zum Download :