Sachspenden

Tellerangebot der carla Krems

Sie wissen nicht wohin mit gelesenen Büchern, dem geerbten Kaffeeservice, Kleidung, aus der Sie oder Ihre Kinder "herausgewachsen" sind oder auch gut erhaltenen Möbelstücken?  

In den carlas und carlaShops werden Ihre Sachspenden gerne entgegen genommen. Wichtig ist, dass all diese Dinge funktionstüchtig und gut erhalten (Textilien auch gewaschen) sind.  

 

 

 

Wir freuen uns über: 

  • Kleidung & Schuhe: Shirts, Pullover, Hemden, Blusen, Jacken & Mäntel, Hosen, Jeans, Anzüge, Kleider & Röcke, Hüte & Handschuhe, Trachtenkleidung, Sportbekleidung, Schmuck, Damen-, Herren- und Kinderschuhe
  • Haushaltswaren und Geschirr: Speise- und Kochgeschirr, kleine Haushalts bzw. Küchengeräte, Antiquitäten, Bilder, Lampen, Dekoartikel
  • Spielsachen und Bücher: Gesellschaftsspiele, Babyspielzeug, Bausteine, Puzzles, Sachbücher, Romane, Kinderbücher, Lexika & Nachschlagewerke
  • Möbel & Einrichtung*: Betten, Tische & Sessel, Kästen & Schränke, Regale, Matratzen, Waschmaschinen, Kühl und Gefrierschränke
    * Abgabe nur im carla Krems, St. Paulgasse 12, 3500 Krems und im carla Vitis, Holzpark 6, 3902 Vitis möglich.

 

Nicht annehmen können wir: 

Nicht gebrauchsfähige und kaputte Waren, Computer, Röhrenbildschirme und -fernseher, Durchlauferhitzer, Wasserboiler, Gasflaschen und -thermen, Feststoff- und Gasöfen, Medizinschisch-Technische Geräte und Heilbehelfe, Medikamente, Video- und Musikkassetten, Lebensmittel und Getränke, gebrauchte Decken, Tuchent, Polster, Kindersitze, Farbroller und Wandfarben, Fliesen, angebrochene bzw. gebrauchte Kosmetikartikel, Autoreifen und Ersatzteile, Türen

Sachspenden für die Hilfe im Ausland

In Katastrophenfällen reagiert die Caritas umgehend und liefert die notwendigen Hilfsgüter in die betroffenen Gebiete. Wenn möglich, werden diese vor Ort besorgt. Der Transport von Sachspenden in weit entfernte Länder ist äußerst kostenintensiv und die Transportkosten übersteigen oft den Wert der Waren. Deshalb verwendet die Caritas Ihre gespendete Ware hauptsächlich, um Menschen in Not in Österreich und im nahen Ausland zu helfen. 
Transporte von Hilfsgütern von Österreich in weit entfernte Katastrophengebiete werden nur durchgeführt, wenn vor Ort keine Möglichkeit des Einkaufs gegeben ist.