Vier Personen sitzen an einem Tisch und unterhalten sich.

Seminar „Menschen besuchen“ in der Pfarre Ramsau

24.03.17 / 12:07

„Ich werde einen Sozialberuf ergreifen, ich habe viel gelernt diese vier Abende“, so die 15-jährige Christina Kowald. Sie war die jüngste von 20 Ramsauerinnen und Ramsauern, die sich alle von Themen und Vortragenden beeindruckt zeigten.
Christa Herzberger von der Pfarr-Caritas der Diözese St. Pölten und Pfarrer Dr. Slavomir Dlugos haben ein 4teiliges Seminar veranstaltet und auch als Vortragende mitgestaltet: Auf Menschen zugehen, Trauer, Angst und Leid mit Menschen teilen, vor allem einsame, kranke Menschen besuchen, darüber sprach DPAss. Christa Herzberger.

Krankensalbung muß und sollte nicht die „Letzte Ölung“ im Leben eines Menschen sein, ein Thema, das Pfarrer Slavomir Dlugos sehr am Herzen liegt. Themen, die auf großes Interesse der Seminarbesucher stießen, wie auch der Vortrag über die Demenz von Lea Hofer-Wecer mit vielen Beispielen aus der Praxis und: Vertraulichkeit und Diskretion im Gespräch mit alten und kranken Menschen von Psychotherapeut Harald Wieser.
Abende, die den Teilnehmern nahe gingen und angeregt diskutiert wurden. Organisiert und beworben wurden das Seminar von Frau Traudl Wolfschwenger, sie hat es geschafft so eine große Schar zu motivieren an den vier Seminarabenden teilzunehmen.

Seminar „Menschen besuchen“ in der Pfarre Ramsau, v.l. sitzend:Ferdinand Kühberger, Gregor Rührer, Johann Steinacher, Trude Kühberger. 2. Reihe: DPAss. Christa Herzberger Pfarr Caritas, Eva Hönl, Maria Hofstetter, Christa Mairhofer, Rosa Steinacher, Vroni Steiner, Pfarrer Dr. Slavomir Dlugos. 3. Reihe: Josefa Kühberger (neben Christa Herzberger), Jana Haslinger, Inge Ziegelwagner, Josefa Praschl, Cäcilia Daxbeck, Erna Ritzengruber (halb verdeckt), Christina Kowald, letzte Reihe: Martina Reichel, Anna Ginter (verdeckt), Cäcilia Mairhofer. Foto: wolfschwenger