Vier Personen sitzen an einem Tisch und unterhalten sich.

Pfarrverband ist der Kontakt zu alten und kranken Menschen wichtig

25.02.19 / 14:38

Viel Engagement und Erfahrung brachten die Teilnehmer beim Seminar Menschen besuchen mit. Sitzend v. L.: Theresia Häusler, Maria Wippel, Veronika Kerschner, Ernestine Binder, Johann Stefan.Stehend v. L.: Monika Bramauer, Renate Lassner, Christine Wippel, Herta Pumhösl, Rosa Fellner, Josefa Schmutz, Helga Schreivogl, Hermine Schellenbacher, Marianne Mayer, Leopoldine Haydn, Cäcilia Bischof, Maria Steinkogler, Maria Bichler, Maria Kozisnik, Karl Bischof.

 

20 Personen  aus dem Pfarrverband Kirnberg-Texing nahmen in den letzten Wochen am Seminar „Menschen besuchen“ der PfarrCaritas teil.

Auf alte und kranke Menschen gezielt zu zugehen, sie zu besuchen und ihnen die Teilnahme am Gemeinschaftsleben zu ermöglichen, ist ein wertvoller Dienst, den wir unseren Mitmenschen erweisen können, formulieren Diakon Karl Bischof und Pastoralassistent Gregor Bernkopf das Grundanliegen der Pfarre.

Bei dem 4-teilige Seminar konnten die TeilnehmerInnen wertvolle Tipps und Anregungen für ihre Besuche bekommen. Themenschwerpunkten waren unter anderem die Lebenssituation alter und kranker Menschen, wo der Leiter der Caritas Sozialstation Mank DGKP Markus Speiser Erfahrungen aus seiner beruflichen Praxis brachte. Das Thema Kommunikation beim Besuch wurde von Monika Bramauer intensiv und praxisnahe bearbeitet. Fragen rund um das Thema  „Hoffnung und Halt aus dem Glauben“ wurden  beim letzten Abend mit PfarrCaritasreferentin Christa Herzberger aus St. Pölten besprochen.