Caritas St. Pölten Menschenkette vor NÖ Landhaus

Caritas St. Pölten Menschenkette vor NÖ Landhaus

In der Zukunft daheim - länger selbstbestimmt in den eigenen vier Wänden leben

04.09.20 / 12:14

Die meisten Menschen möchten in den eigenen vier Wänden alt werden – auch, wenn sie auf Hilfe und Pflege angewiesen sind. Technische Assistenz Lösungen können dazu beitragen, den Alltag sicherer und angenehmer zu gestalten, und so dabei helfen, möglichst lange ein selbstständiges, selbstbestimmtes sowie sozial integriertes Leben zu führen.

 

„Der Mensch steht immer im Mittelpunkt unserer Caritas-Arbeit. Die soziale, menschliche Komponente der Pflege lässt sich nicht ersetzen, aber neue Technologien können den Alltag von Betroffenen und pflegenden Angehörigen erleichtern“, so Caritas-Direktor Hannes Ziselsberger.

 

Ein Projekt der Caritas der Diözese St. Pölten soll nun den sinnvollen Einsatz und die Praxistauglichkeit der angebotenen technischen Lösungen in 10 Testhaushalten prüfen. Zusätzlich wurde in Thaya eine Musterwohnung ausgestattet. Projektverantwortliche Claudia Rathmanner von der Caritas Kompetenzstelle Demenz erklärt: „PflegemitarbeiterInnen sowie pflegende Angehörige können sich hier mit der Technik vertraut machen. Darüberhinaus können Interessierte sich darin ein Bild der zahlreichen Möglichkeiten vom sogenannten „Ambient Assisted Living“, kurz AAL, machen.“ 

 

Die Musterwohnung ist u.a. mit einem Inaktivitätssensor, Notfalluhr, Zugtaster, Rauchmelder, Schlüsselsafe, automatischem Medikamentenspender und einem Großtastentelefon ausgestattet.