Caritas St. Pölten Menschenkette vor NÖ Landhaus

Caritas St. Pölten Menschenkette vor NÖ Landhaus

Ein verrücktes Leben: Ruth Pfau in Pakistan

11.09.19 / 07:09

Lesung zum 90. Geburtstag von Ruth Pfau in St. Pölten (v. l.): Lukas Steinwendtner, Leiter Caritas Auslandshilfe, Franz Moser, Bildungshaus St. Hippolyt, Andreas Zinggl, Caritas Pakistan Referent, Angela Lahmer-Hackl, Alexandra Zehetner, Erika Steinwendtner, Mervyn Lobo, MALC Pakistan, Caritasdirektor Hannes Ziselsberger, Veronika Prüller-Jagenteufel und Christoph Riedl, beide Caritas.

 

Ruth Pfau, Lepra-Ärztin und Ordensfrau hätte am 9. 9. 2019 den 90. Geburtstag gefeiert. Vor zwei Jahren ist Ruth Pfau gestorben. Dass sie in Pakistan ein Staatsbegräbnis bekommen hat, ist für eine engagierte Christin eine besondere Auszeichnung. 

Zu einer Lesung aus ihren Büchern haben exakt am Geburtstag, dem 9. 9., die Caritas, das Kath. Bildungswerk der Diözese und das Bildungshaus St. Hippolyt in St. Pölten eingeladen. Unter den Gästen war in St. Pölten auch Mervyn Lobo, der Geschäftsführer des MALC Gesundheitszentrum in Karachi. Ruth Pfau hat das MALC (Marie Adelaide Leprosy Center) gegründet. Heute arbeiten an über 150 Standorten in ganz Pakistan mehr als 600 Mitarbeiter*innen, nicht nur im Lepra-Krankenhaus, sondern auch in den Bereichen Augenerkrankungen und Tuberkulosebekämpfung. Ruth Pfau hat sich auch für afghanische Flüchtlinge in Pakistan und für die Rechte von allen Frauen, unabhängig von der Religion, besonders engagiert. 

„Verrückter kann man gar nicht leben“, so lautet der Titel eines Buches von Ruth Pfau. Texte aus diesem und anderen Büchern von ihr lasen in St. Pölten Erika Steinwendtner, Alexandra Zehetner und Angela Lahmer-Hackl. Die Musik dazwischen kam vom Trio Bancana, Otto Jezek, Walter Tiefenbacher und Raphael Schwab. Den spirituellen Abschluss gestaltete Veronika Prüller-Jagenteufel von der Caritas. 

Ruth Pfau ist in Deutschland geboren. Sie kam als junge Medizinerin und Ordensfrau zufällig nach Pakistan. „Die Caritas St. Pölten hat Pakistan als ein Schwerpunktland und unterstützt daher seit vielen Jahren die Projekte von Ruth Pfau“, berichtet Lukas Steinwendtner, der Leiter der Caritas Auslandshilfe in St. Pölten. „Die erfolgreiche Entwicklungszusammenarbeit mit den Projekten in Pakistan wird auch nach dem Tod von Ruth Pfau fortgesetzt“, betont Lukas Steinwendtner.