Caritas St. Pölten Menschenkette vor NÖ Landhaus

Caritas St. Pölten Menschenkette vor NÖ Landhaus

Verschiedenheit als Bereicherung

11.11.19 / 11:39

25 TeilnehmerInnen aus unterschiedlichsten Bereichen der Seelsorge und der Caritas nahmen am Workshop zum Thema „Ich gehöre dazu! Inklusion in der Pfarrgemeinde“ in St. Pölten teil.

Eine Vielzahl an konkreten Anregungen sowie eine wertvolle inhaltliche Auseinandersetzung mit dem Thema waren die Schwerpunkte des Workshops. Der Referent David Heun leitet im Bistum Limburg die Fachstelle Inklusion und ist ausgewiesener Experte in dieser Thematik. Als Grundvoraussetzung für Inklusion nannte er die Barrierefreiheit, nicht nur im Sinn von baulichen Maßnahmen. Vielfach ist gilt es auch Barrieren in den Köpfen der Menschen zu überwinden, sagte Heun.

Eine erste praktische Übung bezog sich daher auf die Vorbereitung eins inklusiven Pfarrfestes und den notwendigen Schritten, damit Menschen mit unterschiedlichen Einschränkungen (z.B. sehen, hören, Rollstuhl/Kinderwagen, lesen/verstehen) ohne fremde Hilfe daran teilnehmen können. In weiterer Folge stellte er die von ihm entwickelten Inklusionskisten: Anhand von sehr einfachen, oft spielerischen Methoden werden verschiede Themen des Gemeindelebens (Liturgie, Bildung, Öffentlichkeitsarbeit, Verwaltung) sehr praxisnahe beleuchtet.

Darüber hinaus berichtet er über viele bereits umgesetzte Projekte wie z.B. dem ersten inklusiven Pilgerweg in Frankfurt, von einer Wanderausstellung im Bistum, vom Hirtenwort in einfacher Sprache und von verschiedenen Apps, die die Kommunikation und das Zusammenleben erleichtern. „Wir freuen uns über diese gelungene Veranstaltung. Die TeilnehmerInnen gingen hochmotiviert und mit zum Teil sehr konkreten nächsten Vorhaben wieder heim“, sagt Peter Haslwanter von den Pastoralen Diensten. „Die Veranstaltung leistete einen wichtigen Beitrag dafür in den Pfarren mehr Bewusstsein für ein gutes Miteinander zu schaffen. Gelebte Barrierefreiheit und Inklusion ist ein Mehrwert für alle Menschen in den Gemeinden“, betont Christian Köstler von der PfarrCaritas.