Caritas St. Pölten Menschenkette vor NÖ Landhaus

Caritas St. Pölten Menschenkette vor NÖ Landhaus

Kompetenzstelle Trauer

20.11.19 / 09:45

v.l.n.r. Peter Haslwanter (Pastorale Dienste, Bereich Pfarre und Spiritualität), Christine Winklmayr (Krankenseelsorge), Christian Köstler (Pfarrcaritas), Susanne Rasinger (Telefonseelsorge) Gerti Ziselsberger (Kompetenzstelle Trauer), Edda Kaufmann (Mobiler Hospiz Dienst der Caritas), Veronika Prüller-Jagenteufel (theologische Referentin der Caritas), Hannes Ziselsberger (Direktor der Caritas) und Lucia Deinhofer (Bildungshaus Seitenstetten)

Die Kompetenzstelle Trauer – ein gemeinsames Projekt der Pastoralen Dienste und der Caritas der Diözese St. Pölten – hat ihren Betrieb aufgenommen. Die Kompetenzstelle fungiert als Drehscheibe und vernetzt alle Angebote für Trauernde in der Diözese. Trauernde Menschen erhalten hier Beratung, erfahren welche Begleitungsangebote für sie am geeignetsten wären und wo es in ihrer Nähe TrauerbegleiterInnen gibt. Darüber hinaus möchte die Kompetenzstelle auch eine Anlauf- und Servicestelle für haupt- und ehrenamtliche TrauerbegleiterInnen sein. Sie vermittelt Aus- und Weiterbildungsangebote und bietet eine wachsende Bibliothek mit Fachliteratur.

Geleitet wird die Kompetenzstelle Trauer von der ausgebildeten Sterbe- und Trauerbegleiterin Gerti Ziselsberger. „Trauernde Menschen brauchen Zeit und viele fühlen sich in ihrer Trauer alleingelassen und wissen nicht wohin sie sich wenden können. Hier wollen wir helfen“, so Ziselsberger.

Unterstützt wird Gerti Ziselsberger in ihrer Aufgabe von einem 6-köpfigen Expertenbeirat, bestehend aus VertreterInnen von Krankenseelsorge, Telefonseelsorge, Bildungshaus St. Benedikt, Caritas Mobiler Hospizdienst, PfarrCaritas und der theologischen Referentin der Caritas Veronika Prüller-Jagenteufel.

„Trauer braucht Raum und Beachtung – im persönlichen Leben ebenso wie in unserer Gesellschaft. Daher möchten wir mit der Kompetenzstelle auch für die Themen Tod und Trauer sensibilisieren“, sagt Prüller-Jagenteufel, die auch als Sprecherin des Beirats gewählt wurde.