Caritas St. Pölten Menschenkette vor NÖ Landhaus

Caritas St. Pölten Menschenkette vor NÖ Landhaus

Caritas Soforthilfe nach Hochwasserschäden im Bezirk Melk

02.09.20 / 09:03

Nach den verheerenden Überschwemmungen wegen der Unwetter am Wochenende in Teilen vom Bezirk Melk, leisteten Pfarren und Caritas Soforthilfe. Menschen deren unmittelbarer Wohnraum durch das Hochwasser beschädigt worden ist, wurden finanziell sowie mit Entfeuchtungsgeräten unterstützt. In der Pfarre Haunoldstein waren Pfarrer Christof Heibler und die PfarrCaritas-Referentin des Dekanats Melk Monika Bramauer bereits in elf besonders betroffenen Familien um sich ein Bild von der Situation zu machen. 

 

Auch in Bischofstetten wurden schon die ersten schwer betroffenen Haushalte unterstützt. Hier sowie in angrenzenden betroffenen Ortschaften werden weitere Schäden und Unterstützungsmöglichkeiten noch erhoben.

 

Caritas Direktor Hannes Ziselsberger; „Jetzt geht es um rasche Unterstützung. Wir helfen jenen, die durch das Hochwasser besonders betroffen sind: Familien, deren Häuser geflutet wurden und deren Wohnbereich massiv beschädigt worden ist.“

 

Die Caritas Soforthilfe dient als erste, schnelle Unterstützung um die nächsten Tage gut überbrücken zu können. Die Mittel aus dem Soforthilfefonds stammen aus der jährlichen Caritas Haussammlung, bei der Spenden für Menschen in Not in Niederösterreich gesammelt werden.

 

Insgesamt waren bei dem Hochwasser am 22. August in der Gemeinde Haunoldstein mehr als 120 Wohnungen und Häuser betroffen, mehrere Firmen schwer in Mitleidenschaft gezogen, Heizungsanlagen, technische Geräte und zahlreiche Autos total zerstört.