Caritas-Lilienhof St. Pölten

Mit 1. Jänner 2022 übernimmt die Caritas der Diözese St. Pölten einen Teil des Lilienhofs von den Schwestern der Congregatio Jesu. Die Schwestern werden auch weiterhin in ihrem bisherigen Wohnhaus, dem sogen. „Schlössl“ auf dem Gelände des Lilienhofes wohnen. Die Geschichte des Lilienhofs geht zurück in das 11. Jahrhundert. Seit 1755 ist er im Besitz des Ordens der Congregatio Jesu, der „Englischen Fräulein“. In seiner 1.000-jährigen Geschichte hat sich die Verwendung des Gebäudes und des Grundstücks immer wieder verändert.

Ab Februar 2022 stellt die Caritas den Lilienhof dem Land NÖ als Quartier für Asylwerber*innen zur Verfügung. Im ehemaligen Seminarhaus werden bis Sommer 2023 Asylwerber*innen untergebracht, die das Ergebnis ihres Asylverfahrens abwarten. Die Unterbringung ist mit Sommer 2023 befristet.

Ab Herbst 2023 werden auf dem Grundstück von der Caritas der Diözese St. Pölten ein Wohnhaus und eine Tagesstätte für Menschen mit psychischen Erkrankungen errichtet. Das Ziel der Tagesstätte ist es, das dann renovierte Seminarhaus als Integratives Tagungshaus weiterzuführen. Damit soll der bisher angebotene Seminarbetrieb ab Ende 2024 bzw. Anfang 2025 wieder möglich sein.

Falls Sie als Freiwillige im Grundversorgungsquartier für Asylwerber*innen im Lilienhof mitarbeiten wollen oder Fragen dazu haben, so zum steht Ihnen Mag. Thomas Pfeffer gerne zur Verfügung.

Mag. Thomas Pfeffer

Fachbereichsleitung

Hasnerstraße 4

3100 St. Pölten

Für Fragen rund um das geplante Wohnhaus und die Tagesstätte für Menschen mit psychischen Erkrankungen, kontaktieren Sie bitte Fachbereichsleiter Alois Rautner.

Alois Rautner

Leitung Wohnen & Arbeit

Hauptstraße 6

3508 Paudorf