Aktuelles

Erfolgreiche Integration am Arbeitsmarkt

29.11.16 / 08:08

Trotz der schwierigen Situation am Arbeitsmarkt und der hohen Arbeitslosigkeit gelang es der Beruflichen Integration der Caritas St. Pölten den Purgstaller Mario Trimmel am ersten Arbeitsmarkt zu integrieren.

 „Der hohe Stellenwert der Arbeit in unserer Gesellschaft hat für Menschen, die arbeitslos oder von Arbeitslosigkeit bedroht sind, enorme Auswirkungen. Es bedeutet neben einem reduzierten Einkommen einen geringeren Selbstwert. Das Risiko, von Arbeitslosigkeit betroffen zu sein, ist für Menschen mit Behinderungen ungleich höher. Einsparungen in der aktiven Arbeitsmarktpolitik verschärfen diese prekäre Situation“, erzählt Patricia  Auer von der Beruflichen Integration der Caritas St. Pölten. Umso erfreulicher ist, dass es trotz der schwierigen Umstände gelingt, Menschen mit Beeinträchtigung in den Arbeitsmarkt zu integrieren.

Der 22. August 2016 wird dem jungen Purgstaller Mario Trimmel gut in Erinnerung bleiben. Denn an diesem Tag begann für ihn eine neue berufliche Herausforderung: Ein Dienstverhältnis bei der Holzwerkstatt Pechhacker in Purgstall. Mario Trimmel war immer schon ein Kind, das sich gerne bewegt hat und er ist heute ein sehr sportlicher junger Mann. Aufgrund einer Beeinträchtigung  fielen ihm allerdings die Zeit in der Schule und sein Eintritt ins Erwerbsleben nicht so leicht.
Mario Trimmel hat schließlich vorerst in der Werkstatt für Menschen mit Behinderungen der Lebenshilfe in Rogatsboden seinen Platz gefunden, an dem er seine handwerklichen Fähigkeiten weiter trainieren konnte. In den fast zehn Jahren in Rogatsboden entwickelte sich Mario Trimmel zu einem immer wertvolleren Mitarbeiter. Schließlich wendete sich seine Sachwalterin Renate Glinserer und die Leiterin der Werkstatt Rogatsboden, Ingrid Mock, an Thomas Ullmann von der Caritas Arbeitsassistenz für Menschen mit Beeinträchtigung, um professionelle Unterstützung bei der Integration in den Arbeitsmarkt zu erhalten.

Mit  Fritz Pechhacker, Geschäftsführer der Firma Holzwerkstatt Pechhacker in Purgstall, wurde ein Chef gefunden, der Mario Trimmel die Chance eines mehrwöchigen Praktikums in seinem Betrieb bieten wollte. Die Rahmenbedingungen passten gut und Mario Trimmel hat die Chance hervorragend genutzt! „Mario zeigte vom ersten Tag an eine besonders hohe Einsatzbereitschaft und großes Interesse, Neues zu lernen“, so der Geschäftsführer Fritz Pechhacker, „und das sind Eigenschaften, auf die ich hier im Betrieb großen Wert lege.“
Besondere Kompetenz erlangte Mario Trimmel bei der Montage der trendigen MFT-Sportgeräte. Sein direkter Vorgesetzter Roman Zehetner ergänzt, dass die Zusammenarbeit mit Thomas Ullmann von der Caritas Arbeitsassistenz, der sich um die organisatorischen Aspekte gekümmert hat, sehr zur Zufriedenheit der Firma Pechhacker gelaufen ist.
„An diesem Beispiel einer besonders gut gelungenen Integration in den ersten Arbeitsmarkt sehen wir unsere Arbeit bestätigt“, meint Caritas-Mitarbeiter Ullmann. Und weiter noch: „Vielleicht ist das Beispiel von Mario Trimmel ja auch ein Anreiz für weitere Betriebe, Menschen mit Behinderungen eine Chance zu bieten!“
Kontakt Telefon 02742 / 844 506, Mail: beruflicheintegration@stpoelten.caritas.at

Erfolgreiche Integration am ersten Arbeitsmarkt durch die Arbeitsassistenz der Caritas St. Pölten: Mario Trimmel (links) mit seinem Vorgesetzten Roman Zehetner von der Firma Holzwerkstatt Pechhacker.