Vier Personen sitzen an einem Tisch und unterhalten sich.

Caritas im Gespräch in Zwettl

22.02.16 / 13:02

Bei der Dekanatskonferenz der Hauptamtlichen kirchlichen Mitarbeiter zum Thema „Caritas im Gespräch“  in Zwettl waren auch die ehrenamtlichen Pfarrcaritasverantwortlichen aus dem Dekanat Zwettl eingeladen.

Ein wichtiges Thema der Besprechung war natürlich die Flüchtlingssituation, welche Unsicherheiten, Ängste und Neid hervorruft. Politik, Medien  und Kirche sind hier in besonderer Weise gefordert. Im Dekanat Zwettl leben zur Zeit 111 Flüchtlinge, die hauptsächlich von Pfarrinitiativen betreut werden.

Caritasdirektor Mag. Friedirch Schuhböck, der als Gastreferent eingeladen war ermutigte zum aktiven sozialen Handeln und zitierte dabei aus der Enzyklika von Papst Benedikt „Die Kirche kann den Liebesdienst so wenig ausfallen lassen wie Sakrament und Wort“
Schuhböck informierte auch über die Flüchtlingsarbeitder Caritas z.B.Transitlager, Rechtsberatung  und Grundversorgung in Melk.

Weitere Themen waren die Caritas-Haussammlung, die Akzeptanz und das Ansehen der Caritas in der Bevölkerung und Infos über die baulichen Vorhaben in der Region.
Dechant  Mag. Andreas Bühringer stellte fest „Wertschätzung ist ein geeignetes Wort um das Miteinander zwischen dem Dekanat Zwettl und der Caritas zu beschreiben“. 

Direktor Schuhböck dankte zum Abschluss ganz  besonderes allen  haupt- und ehrenamtlichen MitarbeiterInnen  in den Pfarren, die sich der diakonalen und sozialen Grundaufgaben in ihren Pfarren annehmen.