Vier Personen sitzen an einem Tisch und unterhalten sich.

Hilfe für die Kinder des Kriegs

03.02.17 / 10:00

Marie Ghia, Mitarbeiterin eines Schulprojekts für syrische Flüchtlingskinder im Libanon berichtete auf Einladung von Caritas, Pfarre Purgstall, Willkommen Mensch und Katholisches Bildungswerk von ihrem Engagement.

Rund 2,2 Millionen Flüchtlinge leben derzeit im Libanon, viele davon sind in Lagern oder in Zeltstädten untergebracht. Die medizinische Versorgung und die Schulbildung für die Flüchtlinge überfordern das staatliche System. Mit Unterstützung durch Spendengelder der Caritas Österreich können in der katholischen Schule St. Vinzenz 115 syrische Kinder zwischen 3 und 11 Jahren in den normalen Unterricht integriert werden. Viele davon sind auch im angeschlossenen Internat untergebracht.

Für diese Kinder bedeutet das oft die einzige Möglichkeit auf Bildung und eine gute Entwicklung. Die Kinder werden in der Schule auch verpflegt und medizinisch versorgt. Sie werden in Kleingruppen besonders gefördert und machen sehr schnell Fortschritte. "Die Schule und das Internat sind sehr wichtige Projekte in der Flüchtlingsarbeit im Libanon", betonte der Leiter der Caritas Auslandshilfe Lukas Steinwendtner. Marie  Ghia und Lukas Steinwendtner dankten allen SpenderInnen für ihre Hilfe und der Pfarre Purgstall für die Gastfreundschaft.

Ein Projekt das Kindern in schwierigen Zeiten Hoffnung schenkt wurde im Pfarrsaal Purgstall vorgestellt, v.l.n.r. Mag. Peter Haslwanter (Willkommen Mensch), Marie Ghiya (Caritas Libanon) , Christian Köstler (Pfarrcaritas), Andrea Kern (youngCaritas) , Diakon Peter Leichtfried (Pfarre Purgstall).