Vier junge Mädchen gehen zusammen mit drei älteren Damen in Rollstühlen spazieren. Alle lächeln in die Kamera.

Caritas & Du helfen Menschen bis zuletzt zu leben – Mobiler Hospizdienst

Caritas Mobiler Hospizdienst

Caritas Mobiler Hospizdienst

Hospiz bedeutet schwer- und unheilbar kranken Menschen ein würdiges Leben bis zuletzt zu ermöglichen. Die Hospizbegleitung der Caritas wird sehr stark von speziell ausgebildeten ehrenamtlich tätigen MitarbeiterInnen getragen.

Sie wollen Zeit sinnvoll nützen und Ihre individuellen Fähigkeiten einbringen indem Sie:

  • Menschen in ihrer letzten Lebensphase zuhause, im Pflegeheim und/oder im Krankenhaus begleiten
  • Im organisatorischen Bereich unterstützen
  • In der Verbreitung des Hospizgedankens mithelfen


Sie sind kommunikativ, gerne mit Menschen zusammen, einfühlsam, Neuem gegenüber offen. Sie sind bereit, sich zu konfrontieren mit:

  • Gefühlen der Angst und Unsicherheit, Hilflosigkeit und Ohnmacht
  • Schmerzen (vor allem seelische)
  • Gedanken über die Zukunft
  • den Fragen nach dem Tod und dem Sinn


HospizbegleiterInnen in werden in folgenden Regionen eingesetzt:

  • St. Pölten Stadt und Land
  • Amstetten
  • Lilienfeld
  • Krems
  • Waidhofen/Ybbs


Wenn Sie Interesse an einer Mitarbeit haben, dann wenden Sie sich bitte an die jeweiligen KoordinatorInnen in Ihrer Region. Gerne besuchen wir Sie zu einem unverbindlichen Informationsgespräch.

Voraussetzung für die Mitarbeit in der Hospizbegleitung ist der Grundkurs in Lebens-, Sterbe- und Trauerbegleitung, der mehrmals im Jahr angeboten wird sowie ein Praktikum im Ausmaß von 40 Wochenstunden. Auch darüber informiert Sie die jeweilige Ansprechperson in Ihrer Region gerne. 

Wir bieten unseren ehrenamtlich tätigen HospizbegleiterInnen:

  • Einführung in das Aufgabengebiet durch erfahrene Teams
  • Zugehörigkeit zu einem Team
  • Professionelle Teamkoordination
  • Erfahrungsaustausch
  • Supervision
  • Fortbildung
  • Persönliche Begleitung
  • Ersatz der Fahrtkosten und km-Geldes

 

Auf einen Blick

Zielgruppe:
Menschen in ihrer letzten Lebensphase und die Familie dieser Menschen

Einsatzorte:
individuell nach Vereinbarung (derzeit vor allem in St. Pölten Stadt und Land, Amstetten, Lilienfeld, Krems und Waidhofen/Ybbs)

Zeitaufwand:
individuell nach Vereinbarung

Zusätzliche Vorrausetzungen:
Grundkurs in Lebens-, Sterbe- und Trauerbegleitung
Praktikum im Ausmaß von 40 Wochenstunden
Bereitschaft zur Aus- und Weiterbildung
Kommunikationsfähigkeit
guter Umgang mit Menschen
einfühlsam
Neuem gegenüber offen
Bereitschaft sich mit den Themen Gefühlen der Angst und Unsicherheit, Hilflosigkeit und Ohnmacht, Schmerzen (vor allem seelische), Gedanken über die Zukunft, den Fragen nach dem Tod und dem Sinn zu konfrontieren

Tätigkeiten:
Menschen in ihrer letzten Lebensphase zuhause, im Pflegeheim und/oder im Krankenhaus zu begleiten
im organisatorischen Bereich unterstützen
in der Verbreitung des Hospizgedankens mithelfen