Vier Personen sitzen an einem Tisch und unterhalten sich.

Haussammlung - Zeichen der Solidarität für Menschen in Not

22.05.15 / 12:11

Ein feierlicher Gottesdienst in der Pfarrkirche Amstetten Herz-Jesu  mit Pfarrer Mag. P. Hans Schwarzl und Pfarrer Mag. Peter Bösendorfer bildete den Auftakt der jährlichen Caritas Haussammlung in Amstetten. In den kommenden Wochen werden wieder rund 100 Sammler  aus den  drei Pfarren der Stadt Amstetten für Niederösterreicher in Not von Haus zu Haus unterwegs sein.
Pfarrer Hans Schwarzl  würdigte in der Begrüßung den jährlichen  Einsatz der Sammler, als ein wichtiges Zeichen der Solidarität und wünschte  ihnen Gottes Segen für ihren Dienst, eine gute Aufnahme in den Häusern und zahlreiche offene Türen und Herzen.
Im Rahmen des Gottesdienstes wurden auch die Segensbänder gesegnet welche die Sammler als Zeichen des Dankes  in die Haushalte bringen.

Christian Köstler  von der Caritas betonte in seiner Ansprache die gute Zusammenarbeit zwischen den Pfarren und den Caritas-Einrichtungen in der Stadt Amstetten und berichtete über die vielfältigen Herausforderungen der Caritas Inlandshilfe. Jährlich steigt die Zahl der Menschen in Notsituationen die sich um Unterstützung an die Caritas wenden. Köstler  bedankte sich im Namen der Caritasleitung bei den Sammlern für ihren hervorragenden Einsatz und  die damit ermöglichte Hilfe.  

Dringend gebraucht werden die Spendenmittel heuer ganz besonders für die Aufgaben der Sozialberatungsstelle im Caritas-Haus Amstetten, die zu einer sehr gefragten Anlaufstelle für viele Menschen in Notsituationen  aus dem ganzen Mostviertel  geworden ist.  Auch ein Teil der  Finanzierung der  Beratungsstelle von Rat und Hilfe am Hauptplatz in  Amstetten, wo viele  Menschen mit persönlichen und familiären Problemen Unterstützung finden, ist  nur durch diese Spenden möglich.
Immer stärker  nachgefragt wird auch das hilfreiche Angebot der  Kompetenzstelle Demenz, hier wird betroffenen Familien vor Ort, kostenlos eine Beratung in dieser schwierigen Situation geboten.
Auch die Begleitung von  Menschen  in der letzten Lebensphase durch den Mobilen Hospizdienst erfordert den Einsatz von Geldern aus der CaritasHaussammlung.
Ohne die großzügige Spendenbereitschaft der Amstettner Bevölkerung bei der Caritas Haussammlung, im vergangen Jahr waren es rund 23000 Euro, wären die Angebote und Dienste in der Region nicht in diesem Umfang möglich.

Sendungsfeier Amstetten Gruppenfoto

Pfarrer P. Hans Schwarzl und Christian Köstler wünschen den SammlerInnen aus der Pfarre Amstetten Herz Jesu offene Türen und großzügige Spender.

  • Sendungsfeier Altenburg Gruppenfoto

    Haussammlungsstart in Altenburg

  • Sendungsfeier Allhartsberg Gruppenfoto

    Haussammlungsstart in Allhartsberg

  • Sendungsfeier Oberstrahlbach Gruppenfoto

    Haussammlungsstart in Oberstrahlbach und Sallingstadt

  • Sendungsfeier Amstetten Gruppenfoto

    Haussammlungsstart in Amstetten Herz Jesu

  • Haussammlerstart Bad Traunstein Gruppenfoto

    Haussammlungsstart in Bad Traunstein

  • Haussammlerstart Bad Traunstein Portrait zwei Männer sitzen auf einer Stufe in der Kirche

    Haussammlungsstart in Bad Traunstein

  • Sendungsfeier Altenburg Gruppenfoto
  • Sendungsfeier Allhartsberg Gruppenfoto
  • Sendungsfeier Oberstrahlbach Gruppenfoto
  • Sendungsfeier Amstetten Gruppenfoto
  • Haussammlerstart Bad Traunstein Gruppenfoto
  • Haussammlerstart Bad Traunstein Portrait zwei Männer sitzen auf einer Stufe in der Kirche