Vier Personen sitzen an einem Tisch und unterhalten sich.

Ein Weg durch die Trauer

21.10.20 / 10:48

4 Stationen mit Impulsen zum Thema Trauer sind derzeit noch in der Pfarrkirche Amstetten St. Stephan und ab 31. Oktober dann in der Evangelischen Pfarrkirche aufgebaut und tagsüber zu besichtigen. 

Sie laden zu einem persönlichen Weg durch die Trauer ein. Bei der Klagemauer geht es darum den Schmerz auszudrücken, der See Tränen steht für das Beweinen von Verlusten, die Steine am Weg der Erinnerung sind Einladung nochmals Danke zu sagen und die hoffnungsvolle Geschichte von den Glücksbohnen  beschließt den Weg.

Bei der Eröffnungsfeier in St. Stephan durch  Pfarrer Peter Bösendorfer und Pfarrer Sigfried Kolck-Thudt gab viele  sehr persönliche Gedanken und Impulse zum Thema Trauer. Christian Köstler von der Pfarrcaritas und Manuela Schwabe von Mobilen Hospizdienst boten einen Einblick in die Inhalte der 4 Stationen. Musikalisch wurde die Feier von Ernst und Sarah Schmid sehr stimmig umrahmt und bereichert.

Das Vorbereitungsteam möchte mit dem Trauerweg eine Hilfestellung in der Trauer geben.